MALLORCA – eine vegane lovestory

fullsizeoutput_1db4.jpeg

Hier ist er nun, mein erster deutscher blog-Artikel! Ich hab lange überlegt, ob ich meinen blog wirklich zweisprachig schreiben will, denn englisch ist ja so die Universalsprache heutzutage. Aber Mallorca ist schließlich „die Lieblingsinsel der Deutschen“ und da passt die deutsche Sprache einfach besser.
Eigentlich wollte ich auch nur schön relaxed mit meiner Familie Urlaub machen, einfach mal handy und laptop stromsparend abgeschaltet lassen und so in den Tag reinleben. Aber nun hat’s mich doch gepackt, denn Mallorca ist einfach ein „vegan hotspot“ und das muss ich doch mit euch teilen.

Wir waren schon oft hier und sind immer wieder von neuem verliebt in die Insel.
Natürlich, es gibt auch den Ballermann-Tourismus, der viele abschreckt und vorallem die Mallorquiner schwer nervt. Aber ganz ehrlich – eigentlich haben wir nur beim boarding kurz vorm Abflug in Deutschland davon etwas gemerkt. Sobald wir auf der Insel waren, haben sich die Wege komplett getrennt. Die Partyleute sind in ihre Gegend und wir ins Dorf Sencelles in der Inselmitte gefahren.
Das alte Herrenhaus Can Mavi, in dem wir ein Appartment bewohnten, hat einen traumhaft schönen Garten mit großen Palmen, Bougainvillea, Oleander und mehr solcher wunderbaren Pflanzen, wird von zwei Deutschen geführt und ist für unsere Bedürfnisse ideal gelegen. Denn die meisten Strände (außer der Ostküste und Es Trenc) sind von hier aus eine halbe Stunde entfernt, ebenso Palma und der Flughafen. Aber man kann auch wunderbar den ganzen Tag zuhause verbringen, im Schatten dösen und sich im Pool erfrischen, sich die gekühlte Wassermelone oder das sandwich nur ein paar Schritte entfernt aus der eigenen Küche holen.
In dem kleinen Ort Sencelles ist die Atmosphäre noch so richtig ländlich mallorquinisch, und die Leute sind sehr liebenswürdig. Ich mag ländlich… allerdings krähen da morgens ziemlich früh die Hähne. Für kleinere Einkäufe, wie Obst, Gemüse, Wasser und ein Baguette für’s Frühstück gibt es im Ort zwei kleinere Läden und im Nachbarort Inca gibt es einen richtig großen Supermarkt. Sogar Dinkel oder Hafermilch fand ich in dem kleinen „Tante Emma Laden“, in dem ich oft morgens, quasi im Schlafanzug, frisches Brot geholt hab.

fullsizeoutput_1e44

Aber so richtig gut vegan einkaufen kann man im LoVegano in Palma. LoVegano ist ein total schöner veganer Supermarkt im Szeneviertel Santa Catalina, wird geführt von Patrick und Sarah Schell und hat das größte Pflanzenmilchsortiment, das ich bisher gesehen habe.
Ein weiterer Lebensmittelladen, wo wir gerne einkaufen – bio, mit vielen veganen Produkten und im gleichen Viertel, ist das LOVEEAT! Ein kleiner Laden mit einem idyllischen Patio am hinteren Ende, wo das regionale, frische Gemüse und Früchte in kleinen Kisten und Kartons, teilweise gekühlt, angeboten werden. Eine Mischung von hippem Szenelädchen und 80er Bioladen, sehr lässig und nett.
Für spezielle Produkte, wie zum Beispiel Biosonnencreme ohne Parfüm – zuhause vergessen…arrrgg!- empfehle ich das Yerbabuena, ein Bioladen im nördlichen Teil des Zentrums von Palma. Auch hier wird man sehr, sehr nett und kompetent beraten.

Palma ist einfach unglaublich toll! Trotz Ballermann, Verkehr und Bierstraße und der Party-Hölle der Briten in Magaluf, dem Vorort am anderen Ende der Bucht.
Palma ist irgendwie altmodisch romantisch und modern zugleich. Edel und shabby, spanisch traditionell, mallorquinisch und international.

Besonders Santa Catalina, das Viertel, wo wir uns am meisten aufgehalten und schon so richtig heimisch gefühlt haben, hat für Veganer einiges zu bieten. Unsere Favoriten im Viertel sind das noch recht neue Mama Carmen’s Coffe Kitchen, Ziva to GoLa Nueva Burguesa und der vegane Eisladen Cream Crew.

fullsizeoutput_1e49.jpeg

 

fullsizeoutput_1e4d.jpegAlexandro bietet in seinem Cafe Mama Carmen’s neben einer besonderen ibizenquischen Kaffeemarke, Frühstück und Mittagessen auch verschiedene Kuchen an. Nicht alles, aber vieles ist vegan, die Zutaten sind frisch und Alexandro ist wunderbar kreativ in seiner Küchenecke. Meine highlights waren die buddah bowls mit köstlichem Kurkuma-Hummus, die frisch zubereitete „Limonade“, die eigentlich keine Limonade ist, mit Ingwer, Kurkuma, Minze und Citrusfrüchten und das Rote-Beete-Brot! Ich glaube, ich könnte dort täglich essen …schon allein wegen der stylischen Einrichtung und der netten Atmosphäre.

fullsizeoutput_1e47.jpeg

Das Ziva to Go direkt neben, der Markthalle ist auch so ein Lokal, wo ich mich täglich durchfuttern könnte. Es ist komplett vegan und zu 99% raw, hat eine super Smoothie-Karte, Säfte, Salate, Wraps, Cranola, Superfoods, Sandwiches, Kuchen und Desserts….das Tiramisu und der Carrot Cake sind zum niederknien! Es heißt zwar „to go“ aber man kann natürlich alles in dem schönen Lokal essen, alle Verpackungen, Besteck und Servietten sind übrigens kompostierbar. Das Servicepersonal ist super super nett! Es gibt noch zwei weitere Filialen, eine davon, im Zentrum haben wir besucht, die andere location ist noch neu und steht auf unserer Liste für den nächsten Mallorca-Trip. Die Filiale in der Altstadt, hinterm bekannten Kaufhaus El Corte Inglés gelegen, hat einen schönen Patio und ist mit einem coolen Interiorladen kombiniert. Schöne location, sympatische Leute und mit dem gleichen super leckeren Angebot.

Das beste Eis evvvah! gibt es bei Cream Crew, einem kleinen feinen und komplett veganen Eisladen in Santa Catalina, mit den tollsten Eissorten und immer alles ganz frisch zubereitet. OMG! Mir läuft gerade beim schreiben das Wasser im Mund zusammen!

fullsizeoutput_1bf2fullsizeoutput_1e4a.jpeg

Wer vegane Burger liebt, muss unbedingt bei La Nueva Burguesa essen! Auch 2017 erst neu eröffnet und mein Burger Geheimtip. Nicht alles ist vegan, aber die beiden veganen Optionen – Seitan und Falafel – mit leckeren dicken Pommes sind köstlich! Alles ist frisch und hausgemacht! Der Koch wechselt extra die Handschuhe und hält alles für die Zubereitung der veganen Burger getrennt von anderem. Schöne Atmosphäre und super freundlicher Chef und Service.

Es gibt wirklich viele vegane Cafes und Restaurants in Palma. Zwei muss ich hier unbedingt noch erwähnen: das Bon Lloc und das Cafe Bagel. Im Bon Lloc kann man sich bei Kerzenschein mit einem mehrgängigen Dinner verwöhnen lassen, es hat aber auch zur lunch-Zeit geöffnet. Das Cafe Bagel ist sehr beliebt für Frühstück und Snacks. Richtig gut gefallen hat uns auch die Simple Smart Food Bar. Dort bekommt man neben Säften und Smoothies auch vegane Salate, Sandwiches, Suppen, Energy Balls uvm. Viele vegane Optionen, freundliche staff und schönes interior.

fullsizeoutput_1da0fullsizeoutput_1da1

Irgendwie haben wir es diesmal wieder nicht in eine Yoga Class geschafft, obwohl Palma einige Yogaschulen zu bieten hat und wir eine interessante Yogaschule mit mega location und open classes entdeckt hatten. Das Zunray Yogastudio. Samstags gibt es sogar„Yoga at the beach“… hat dann leider nicht mehr in unsere Pläne rein gepasst. Nächstes mal bestimmt! Es ist ja immer schön, noch etwas auf dem Plan zu haben und auf etwas gespannt zu sein.

fullsizeoutput_1d41fullsizeoutput_1d43

Unsere Lieblings-Beach ist schon seit ewig die Playa de Muro und auch da hab ich einen Tipp: Ponderosa Beach. Ich mag den Namen, weil es an die Sendung Bonanza aus meinen Kindheitstagen erinnert. Aber mit der Ranch in Nevada hat es nicht viel gemeinsam – außer den Holzbalken der Veranda vielleicht, und der style von Ponderosa Beach erinnert eher an Bali oder Ibiza. Man hört hier angenehm chillige Musik und es gibt Liegen und Strohschirme am Strandabschnitt. Man sollte frühzeitig am kleinen weißen Counter nach einem Tisch für abends anfragen (oder vorher anrufen).

Es gibt witzige Drinks, wie z.b. Mojitos  – für uns die alkoholfreie Version –  in Tüten mit Wäschklammer und Strohhalm! Vegane Optionen (gekennzeichnet) stehen ca 4-5 auf der Karte, auch Eiscreme, wenn ich mich recht entsinne. Ich hatte den Kale Salad mit Algenstreifen …yummy!

So, und das sind noch lange nicht alle veganen Möglichkeiten auf der Insel Mallorca. Es gibt viel, viel mehr davon, besonders in Palma, und sogar ein veganes Hotel Villa Vegana, etwas nordwestlich der Hauptstadt.
Unser nächster Mallorca-Trip ist schon für Oktober geplant und dann berichte ich wieder. Versprochen!

Hier die Adressen:

LO VEGANO
Carrer de Caro 34, Santa Catalina, Palma

LOVEEAT!
Paseo de Illetas 4, Santa Catalina, Palma

YERBABUENA
Calle Jeroni Antich 7, Palma

MAMA CARMEN’S
Carrer de Cervantes 21, Santa Catalina, Palma

ZIVA TO GO
Plaça de Navegación 11A, Santa Catalina
Calle Protectora 1, Palma (centre)
(sunday closed)

CREAM CREW
Carrer Soler 21, Santa Catalina, Palma
(sunday cosed)

LA NUEVA BURGUESA
Calle Sant Magi 76, Santa Catalina, Palma
(sunday closed)

BON LLOC
Carrer de Sant Feliu 7, Palma (centre)
(sunday closed)

BAGEL
Carrer dels Set Cantons 4, Palma (centre)
(sa, su closed)

SIMPLE SMART FOOD BAR
Carrer de Sant Magi 77, Santa Catalina
Plaça del Mercat3, Palma (centre)

ZUNRAY YOGASTUDIO
Carrer de Sant Feliu 17, locales 8-10, Palma (centre)

PONDEROSA BEACH
Ses Casetes de Capellans, Playa de Muro

fullsizeoutput_1dc1

2 thoughts on “MALLORCA – eine vegane lovestory

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s